jetzt ist es schon fast einen Monat her, dass wir uns getrennt haben. Ich lebe meinen Alltag so wie bisher: Morgens koche ich den Kaffee immer noch für zwei und, wenn ich nach Hause komme, rufe ich laut “Hallo” und immer dann, wenn keine Antwort erfolgt, wird mir klar, dass Du Dich wirklich von mir getrennt hast. Irgendwie ist das alles für mich unvorstellbar. Immerhin sind wir die letzten Jahre immer zusammen gewesen.

Seit Du weg bist, bin ich nur noch ein halber Mensch und es gibt sogar Momente, in denen mir das Atmen schwerfällt. Ich habe Dich über alles geliebt, doch das ändert nichts daran, dass ich die Tatsache akzeptieren muss, dass Du Dich für eine andere Frau entschieden hast. Ich muss weitermachen und habe mir vorgenommen, mit diesem Brief für immer “Lebewohl” zu sagen, denn sonst wird mein Herz an diesem Trennungsschmerz kaputt gehen.