lgfNach „Liebesbriefe großer Männer“ lassen die Herausgeberinnen Dr. Sabine Anders und Katharina Maier auch die Frauen der Geschichtsschreibung zu Wort kommen. „Liebesbriefe großer Frauen“ erlaubt tiefe und intime Einblicke in die Gefühlswelten großer Frauen aus der Politik, Philosophie, Literatur, Kunst und Geschichte.

Bekannte Persönlichkeiten, wie Emily Dickinson, Marie Antoinette oder Annette von Droste-Hülshoff verleihen ihren Gefühlen gegenüber ihren Angebeteten Ausdruck und beschreiben ihre Sehnsucht auf intime Weise mit der unverfälschten, impulsiven literarischen Form des Briefes.

Neben einer Sammlung inniglicher Schwüre finden sich biografische Angaben der liebestollen Verfasserinnen, ebenso wie ihre Beziehungen zu den Adressaten. So erfährt man unter anderem, warum Christiane Vulpius ihren Goethe so zärtlich liebte oder wie weit die Liebe von Katharina von Aragon gegenüber ihrem Gatten Heinrichs VIII reichte, nachdem er sie vom Hofe verbannte um Anne Boleyn zu ehelichen.